Zwischenfazit: VfB Oldenburg auf Kurs

0 Kommentare

SC Langenhagen - VfB Oldenburg Einige Tage nach dem letztlich verdienten 2:1 gegen Meppen und angesichts von abslvierten 15 Spielen lohnt sich ein erstes Zwischenfazit des bisherigen Saisonverlaufes.

Die nackten Zahlen
Rein an den Ergebnissen gemessen gibt es nicht allzuviel zu meckern. Zwar könnte es für meinen Geschmack ruhig öfter mal einen klaren Sieg geben (denkt doch an meine Nerven!), aber im Prinzip hätte der VfB jedes Spiel gewinnen können – wenn nicht sogar vom Spielverlauf her müssen. In Pewsum wurden die Punkte hergeschenkt und genausowenig genutzt wie beim 0:0 in Langenhagen. Das Unentschieden gegen Bavenstedt war ebenso unnötig. Das 2:2 gegen Hildesheim geht in Ordnung. An glückliche Siege kann ich mich nicht erinnern, auch wenn wir durchaus späte Tore oder welche in Unterzahl gemacht haben. Und gegen Meppen war der Sieg verdient, den glücklichen Elfer hat Alex Baal ja großzügig ausgeglichen ;-) .

Die Mannschaft
Gegenüber der letzten Saison sind wir ganz klar besser aufgestellt. Und da kann man fast von hinten nach vorne durchgehen. Christian Meyer im Tor hat sich zurecht gegenüber Damerow durchgesetzt. Kein Wunder, ist ja schließlich Westersteder :-) . Weitere wichtige Stützen sind unsere Innenverteidiger, gerade Littmann finde ich sensationell, die nicht viel zulassen. Burgardt ist ebenso eine Verstärkung. Davor spielt Thölking eine Riesensaison. Andreas Mayer macht uns den Capitano, was so manchem Mitspieler zu helfen scheint. Wir wirken stabiler. Deumelandt ist mittlerweile richtig gut dabei und weiß die Bürde der Nummer 10 gut auszufüllen. Und vorne trifft Salomo wieder nach Belieben, weil er wieder Flanken bekommt. Und Ghasemi-Nobakht? Ich hoffe, wir können ihn halten. Mehr muss ich zu ihm nicht sagen.

Toll scheint mir auch der Zusammenhalt im Team zu sein. Und das war er auch schon vor dem Ausflug in den Kletterwald.

Der Trainer
Für mich hat Joe Zinnbauer in dieser Saison nochmal richtig “gepunktet”. Humorvoll, bestimmt, fachlich gut, absolut kritikfähig. Er hat sich sicher selber gefragt, was er persönlich letzte Saison falsch gemacht hat und seine Konsequenzen gezogen. Unter anderem den Wechsel auf das langersehnte 4-4-2. Dazu bringt er immer wieder die Jungen, was gar nicht stark genug gewürdigt werden kann.

Fazit
Wir müssen dran bleiben, dürfen nicht nachlassen. Ich vermute, dass Meppen noch einen Hänger haben wird, den müssen wir ausnutzen. Bei uns bin ich zuversichtlich, dass wir die Spannung das ganze Jahr halten können. Um am Ende oben zu stehen und über die Relegation aufzusteigen!

1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading ... Loading ...

Einen Kommentar schreiben