Wer ist Christian Lenze?

0 Kommentare

logo-vfb-oldenburg-fussballDer VfB Oldenburg hat sich noch einmal verstärkt und mit dem beidfüßigen Mittelfeldspieler Christian Lenze einen weiteren Spieler verpflichtet. Der zuletzt vereinslose Lenze ist ab sofort spielberechtigt. Was den Oldenburger Trainer Joe Zinnbauer bei der heutigen Pressekonferenz ein dickes Grinsen ins Gesicht zauberte und beinahe zum hyperventilieren brachte soll einmal eingehend betrachtet werden. Neben der Spielstärke sind Charakter und Auswirkungen für das Mannschaftsgebilde wichtige Faktoren, die hier betrachtet werden sollen.

Spielstärke

Auch wenn man Meinungen aus einem Forum nicht überbewerten sollte kommt Lenze im Braunschweiger Forum nicht übermäßig gut weg.  Zwar werden ihm Kampfstärke und gefährliche Standards (u.a.  eine Nominierung zum Tor der Woche, Freistoßtor in Dresden) attestiert, allerdings ist man beispielsweise  im Defensivverhalten deutlich kritischer.

Hier ein Querschnitt aus den Forumsbeiträgen:

meisterbier: “fakt ist.ein paar glückstore und sonst haufenweise tore verschuldet.einfach zu langsam und zweikampfschwach,würd ihn nicht mehr bringen.dazu ist er bestimmt einer der spitzenverdiener aber absolut kein leistungsträger.”

MaxeBS: “Er war heute sehr stark, in Paderborn.”

MadMax_BS: “So auch Lenze sagt nun Tschööööööööööö. Ecken, Elfer und Freistösse kann er schiessen, aber am Ball fehlt im jede Technik und Gefühl. Drum kann ich diesen Schritt absolut denn nur ein strammer starker Schuss und Kampf ist zu wenig…Alles Gute!!!!”

conilungus: “Ich war bei den letzten beiden Heimspielen echt ein Pessimist und hab beim ersten Spiel 1: 2 getippt! Dann hab ich die Aufstellung gesehen und hab sofort auf uns gesetzt, weil Lenze auf der Bank saß. Zum Glück ist er erst 15 min. vor dem Ende gekommen und hatte dann doch auch immerhin 6 Ballkontakte, wobei er keinen Zweikampf gewinnen konnte! Diesmal aber Gott sei Dank kein Eigentor! Beim zweiten Heimspiel genau das gleiche! Diesmal kam er garnicht! Also TL, steck auch Lenze in die zweite Mannschaft dann gewinnen wir wenigstens!”

Calle92: “Schade, ihn hätte ich gern noch länger gesehen.”

elbrus: “absolut nachvollziehbare trennung. trotz allen einsatzes (kann man ihm wirklich nicht absprechen) fussballerisch einfach zu wenig auf dem kasten.”

LosGatos: “Lenze hat zwar gegen D’dorf noch mal ein paar gute Argumente für eine Vertragsverlängerung geliefert. Über die ganze Saison hinweg kam aber von ihm zu wenig.”

MT-Berlin: “Leider nie die Erwartungen erfüllt.”

Bei diesen Meinungen muss man zur richtigen Einordnung unbedingt berücksichtigen, dass Eintracht Braunschweig derzeit in der 3.Liga und damit zwei Ligen über dem VfB Oldenburg spielt. Und er war dort Stammspieler. Ein Braunschweiger Kicker würde im Forum eines Erstligisten ähnliche Kommentare bekommen. Daher lassen sich die Beurteilungen schwer einordnen.

Zudem hatte Joe Zinnbauer Gelegenheit Lenze im Training zu begutachten. Und bei seiner heutigen Euphorie gehe ich mal davon aus, dass ihm gefallen hat, was er sehen durfte. Er wird eine intakte Mannschaft sicher nicht unnötig gefährden, nur um einen bundesligaerfahrenen Spieler im Kader zu haben. Zinnbauer zieht einen Quervergleich mit Andreas Mayer und sieht Lenze dabei offensiv stärker. Die Qualität scheint also zu stimmen.

Charakter

Reingehängt hat sich Christian Lenze bei seiner letzten Station in Braunschweig, das ist die einhellige Meinung bei den Ostniedersachsen. Eine  bodenständige Einstellung kommt herüber, wenn man Christian Lenze sprechen hört. Familie mit zwei Kindern, Leben in Hude, das klingt solide.

Zudem sagt Lenze selber, er würde selber als Trainer die Mannschaft nach den letzten Erfolgen “nicht auseinander bauen”. Weiter gibt er deutlich zu Protokoll, er sei keiner der querschießen würde. In der Neuen Braunschweiger ist zu lesen, dass er die Löwenstadt „nicht im Groll“, sondern mit weitestgehend positiven Erinnerungen verließ: „Der Verein hat tolle Fans, und es hat mir immer sehr viel Spaß gemacht, für Eintracht aufzulaufen.“. Nachtreten und Legionärsdenken sieht anders aus und wer tolle Fans zu würdigen weiß hat in Oldenburg sicher seinen Spaß.

Mannschaftsgefüge

Die Mannschaft ist intakt, steht oben in der Tabelle und spielt vielleicht den besten Offensivfußball seit Jahren. Ein neuer Spieler ist dann eventuell eine Gefahr für das Mannschaftsgefüge. Mindestens ein Spieler (Schikora?) wird auf Sicht zurückstecken müssen. Denn für die Bank hat man Lenze sicherlich nicht geholt. Darum muss der neue Spieler schon so viel mehr an Qualität bringen, dass der ausgebootete Spieler den Wechsel annehmen kann. Wird er nach Leistungskriterien beurteilt sehe ich keine Gefahr für die Stimmung in der Mannschaft, die so stabil ist, dass sie das abfangen wird.

Fazit

Nach dem Lesen der Kommentare im Braunschweiger Forum war ich zunächst weniger begeistert als der Oldenburger Übungsleiter. Doch nach Betrachtung aller Aspekte denke ich, dass wir einen Spieler bekommen haben, der eine Mischung aus Mayer und Kowalczyk sein könnte. Kann er diesen Erwartungen standhalten hat der VfB ein enorm starkes Mittelfeld mit sehr guten Alternativen von der Bank zur Verfügung. ich freue mich jedenfalls auf die ersten persönlichen Eindrücke von Christian Lenze. Willkommen in Oldenburg!

1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Bewertungen, Schnitt: 4,67 von 5)
Loading ... Loading ...

Einen Kommentar schreiben