Vom Saulus zum Paulus

0 Kommentare

Daniel Hain Nationalmannschaft

Was wurden die EWE Baskets Oldenburg zuletzt für ihre mäßige Einstellung zu deutschen Talenten und der konsequenten Besetzung der Deutschen-Plätze mit Füllmaterial kritisiert. Doch plötzlich stehen die Baskets statistisch mit als größter Förderer des deutschen Basketballs da.

Durch die Nachnominierung von Daniel Hain für den Auftaktlehrgang der deutschen A-Nationalmannschaft zur WM-Vorbereitung stellen die Baskets zwei Nationalspieler(-kandidaten). Das ist Fakt. Da kann man nun allen die lange Nase zeigen, die  den Baskets bisher den erhobenen Zeigefinger unter selbige gehalten haben. Nur Berlin und Bonn kommen ebenfalls auf zwei Nominierungen.

Auf der einen Seite spiegelt diese Erkenntnis das Dilemma des deutschen Basketballs wieder. Hain ist Rollenspieler und kommt auf gerade einmal 9 Minuten pro Spiel, etwas mager für einen Nationalspieler. Auf der anderen Seite zeigt es aber tatsächlich dass die Baskets nicht so schlecht dastehen wie sie gemacht werden. Zumindest für die neue Saison scheint hier (gezwungenermaßen) ein Umdenken stattzufinden. Und ein Quotenplatz ist noch frei ;)

Bild: fotoduda.de

1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, Schnitt: 5,00 von 5)
Loading ... Loading ...

Einen Kommentar schreiben