VfB Oldenburg krönt sonniges Osterwochenende

2 Kommentare

logo-vfb-oldenburg-fussballNach dem souveränen 1:5-Sieg in Heeßel am Samstag konnte der VfB Oldenburg auch seine Ostermontag-Partie in Hildesheim sicher mit 0:2 gewinnen. Da sowohl Nordhorn als auch Meppen erneut patzten konnten die Kicker mit der blauen Zitrone auf der Brust ihren Vorsprung in der Tabelle erhöhen.Die Oldenburger Spieler hatten die Kritik des letzten Wochenendes sportlich und selbstkritisch aufgenommen und eine gute Trainingswoche hingelegt. So konzentriert wie versprochen trat die Mannschaft dann auch beim Heesseler SV auf. In einer souverän geführten Partie gewann der VfB deutlich, wobei mit Salomo, Ghasemi-Nobakht, beiden Baals und Schlicker gleich 5 Spieler ihr Torkonto erhöhen konnten. Letzterer lieferte erneut eine auffällige Partie und erhöht somit den Druck auf die Spieler der Startformation. Schön zu sehen, dass Alex Eckel wieder da ist, er kam zu einer Einwechslung. Kleiner Makel der guten Leistung gegen limitierte Gastgeber war das Gegentor in der Schlußminute, dass Kapitän Andreas Mayer aber so gerade noch verzeiehn konnte.

Zwei Tage später stand die schwierigere Prüfung des Wochenendes an. Der Gastgeber VfV Hildesheim stellt eine starke Abwehr, die es zu knacken galt. Dies gelang gleich in der ersten Viertelstunde zum ersten Mal als Leo Baal der Nutznießer aus einem Getümmel im Strafraum war. Der VfB zeigte sich die gesamte Partie über spielbestimmend und ließ nicht wirklich Chancen für die Gäste zu. Nach der gelb-roten Karte für Hildesheims Ametovski sah der VfB immer mehr wie der sichere Sieger aus. Das war beim 2:2 im Hinspiel auch der Fall, doch diesmal machte er den Sack zu – Basti Ghasemi-Nobakht trifft in der 88. Minute zum entscheidenden 0:2.

Der VfB hielt sein Versprechen, erspielte sechs Punkte,  und zauberte seinen Anhängern durch die zwei Siege ein dickes, fettes Grinsen ins Gesicht. Das wurde durch die gleichzeitigen Niederlagen von Meppen (in Hameln) und vor allem Nordhorn (in Bavenstedt) sicher noch größer. In Bavenstedt muß der VfB dann am kommenden Wochenende nun selber antreten – und erhält dann eine zweite Chance eine Steilvorlage aus Nordhorn zu nutzen und bei einem zugegeben starken Gegner 3 Big Points auf dem Weg zur Meisterschaft einzufahren.

1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading ... Loading ...
  1. Anonymous sagt:

    krone krönung krönen

  2. Danke. Mist, erst hatte ich es richtig…

Einen Kommentar schreiben