VfB lässt Fans nicht im Regen stehen

0 Kommentare

Logo des VfB OldenburgAls der große Regen kam hatte der VfB Oldenburg das Spiel gegen Bad Rothenfelde bereits entschieden. Während die 1400 Zuschauer immer nasser wurden legte der VfB noch den Treffer zum  3:0 drauf und konnte den Anhängern so zumindest etwas ihres Leids nehmen.

Einen Spielverlauf kann man kaum schildern. Im Grunde war der VfB über die gesamte Spielzeit die tonangebende Mannschaft. Die Bad Rothenfelder kamen zwar durchaus das ein oder andere Mal vor das VfB-Tor, jedoch selten mit wirklicher Gefahr, da zu ungenau abgeschlossen wurde. Ermöglicht wurden die Gästechancen durch Nachlässigkeiten oder fehlende Rigorosität der Blau-Weißen.

Trotzdem der VfB mehr Ballbesitz hatte konnte er über lange Strecken wenig Gefahr erzeugen. Immerhin sorgte der frühe Treffer von Thomas Friauf, der artistisch per Fallrückzieher verwandelte, dafür, dass keine Unruhe aufkam. Anonsten fehlte in den Offensivaktionen meist der letzte Tick Genauigkeit.

Direkt nach der Halbzeit dann schon die gefühlte Entscheidung. Kowalczyk hatte Leo Ball mit einem tollen Pass auf die Reise geschickt. Der legt ab in den Strafraum auf Zmijak. Und dieser zieht in die Mitte, schaukelt die Verteidiger aus und schiebt den Ball überlegt ein. In der Folge hatte vor allem Grimaldi noch die ein oder andere Möglichkeit, erzielte ein Abseitstor. Die wirkliche Entscheidung dann in der 89.Minute, als Grimaldi eine genaue Hereingabe verwandeln konnte.

Der VfB heute mit einer soliden Leistung. Vor allem Kowalczyk konnte mit Übersicht, Ballsicherheit und klugen Pässen überzeugen. Nächstes Wochenende wird in Meppen aber eine Leistungssteigerung vonnöten sein. Zwar stehen die Emsländer derzeit nicht gut da und haben ziemlich mit sich selbst zu tun, gegen den VfB werden aber alle Spieler und Fans wieder richtig motiviert sein.

1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (12 Bewertungen, Schnitt: 2,75 von 5)
Loading ... Loading ...

Einen Kommentar schreiben