Sieg um Sieg – Ein kleines Zwischenfazit

0 Kommentare

Logo der EWE Baskets OldenburgObwohl ich nicht ganz genau verstanden habe, was mir der liebe Michael mit seinem Kommentar sagen wollte möchte ich eine Anregung von ihm aufnehmen an dieser Stelle mal meine Begeisterung über die bisherige Saison ausdrücken.

Nach der vergangenene Saison und dem Abgang vor allem von Longin war ich schon gespannt, was die Baskets nun machen würden. Vor allem, auf welchen Positionen man Bedarf sah. Die Neuzugänge Scekic und Foster kamen und gerade Letzterer konnte Longin mehr als vergessen machen. Zusammen mit Gardner und Paulding bildet er das neue magische Dreieck auf den kleinen Postionen.Wobei die erhoffte Entlastung von Gardner noch nicht so da ist, er spielt weiterhin fast durch.

Und auch auf den großen Positionen können wir uns mehr als sehen lassen. Perkovic ist wieder der alte Warrior und Boumtje-Boumtje hat sich zum Publikumsliebling und Leistungsträger gemausert. Von der Bank kommt mit besagtem Scekic auch noch Einiges an Qualität. Die ist sogar so groß, dass Boumtje-Boumtje richtig unter Druck gerät, denn Scekic wird immer besser.

Von der Bank kommen dann mit Majstorovic und Pekovic noch zwei weitere Spieler, die sich fürs Drücken derselben sicherlich auch zu schade sind und mehr wollen.

Und so haben wir mit dem zuletzt errungenen Sieg in der EuroChallenge gegen Llarissa 11 der letzten 12 Spiele nicht verloren. In der Bundesligatabelle sind wir momentan sogar Zweiter. Also bisher eine sehr tolle Saison.

Doch Zufriedenheit ist gefährlich und so kann ich es nicht lassen, mich ein paar Dinge zu fragen: Wird die Mannschaft mit Ihrer 8er-Rotation die englischen Wochen noch lange durchhalten? Warum spielen die Deutschen überhaupt gar nicht? Und warum muss ich morgens wieder so lange mein Auto freikratzen? Tut mir leid, Michael, ich kanns nicht lassen.

1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading ... Loading ...

Einen Kommentar schreiben