Serie des VfB in Havelse gerissen

1 Kommentar

Logo des VfB OldenburgDie beeindruckende Siegesserie des VfB Oldenburg ist nach einer 2:0 Niederlage in Havelse gerissen. Bei dem Tabellenführer mit der noch beeindruckenderen Bilanz (keine Saisonniederlage) konnte der VfB nicht sein gewohntes Spiel durchbringen.

Die Partie begann für die Oldenburger gleich wenig verheißungsvoll, der 0:1 Rückstand per Elfmeter durch N’Diaye (9.Minute) spielte dem Gastgeber in die Karten.  Der VfB schaffte es nicht sein Offensivspiel durchzusetzen, ließ sich von den abgezockten Havelsern bereits im Mittelfeld stoppen. Gar mit 0:2 (Rickscher, 44.Minute) der offensiv ebenfalls nicht überzeugenden Havelser ging es in die Kabine. Im zweiten Durchgang wurde der VfB dann erst spät besser, konnte die Havelser aber nicht mehr gefährden.

Die Niederlage ist für den VfB sicher kein Beinbruch und wird Rufe nach einem erhöhten Saisonziel endlich verstummen lassen. Mit nun sechs Punkten Vorsprung ist das Überwintern der Havelser auf dem ersten Rang zumindest ziemlich sicher.

Für den VfB ist diese Situation gar nicht mal so schlecht. Die Saison ist noch lang und nun ist es der TSV Havelse, der sich mit Fragen nach Meisterschaft und Aufstieg herumschlagen “muss” und der Gejagte sein wird. Dann kommt die Winterpause und die Havelser Spieler grübeln. Und aus der Winterpause ist schon so manches Team schlecht herausgekommen. Mit jedem Spieltag wird der Druck höher werden, auch im verhältnismäßig bescheidenen Havelse. Entschieden ist also noch lange nichts.

Vielleicht sponsort einfach noch ein Oldenburger Unternehmen ein Trainigslager in Belek? Dann wäre eine schlimme Rückrunde der Fast-Hannoveraner gesichert ;-)

1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertungen, Schnitt: 3,00 von 5)
Loading ... Loading ...
  1. die niederlage drehen wir im rückspiel wieder.
    nach dem sieg von havelse wird wohl der letzte gemerkt haben das diese truppe momentan der favorit auf die relegation ist.

Einen Kommentar schreiben