Pokalsensation für Royals bleibt aus

1 Kommentar

logo-btb-royals-oldenburg-basketballDas Abenteuer DBB-Pokal ist für die junge Garde der BTB Royals zuende gegangen. Gegen den PRO B-Ligisten RSV Stahnsdorf hielten die Bürgerfelder lange gut mit und unterlagen am Ende zu deutlich mit 77:95.

Die Stahnsdorfer traten die Pokalpartie ohne drei Leistungsträger an. Die Spieler, die für diese zuächst aufliefen, dürften ihrem Trainer kein allzu überzeugendes Bewerbungsschreiben vorgelegt haben. Zwar führten die Gäste zunächst  mit 15:16 und konnten mit zwei Dreiern von Jackson Capel gar auf 15:22 erhöhen. Doch darauf ruhte man sich in der Folge aus. Der BTB startete durch einen Dreier von Philipp Hellmich einen Lauf. Zum Ende des ersten Viertels führten die Royals gar mit 27:22. Gästetrainer Vladimir Pastuchenko zum ersten Viertel: “Da ist passiert, was nicht passieren sollte, wenn man zu einem zwei Ligen tiefer spielenden Team fährt: Wir haben den Gegner unterschätzt.”

Dies Stahnsdorfer reagierten. Die Intensität in der Verteidigung und das Tempo im Angriff wurden erhöht. Schon nach zwei Minuten im zweiten Viertel hatten die Stahnsdorfer die Führung beim Stand von 27:31 wieder inne. Zwar konnten die Royals zwischenzeitlich ausgleichen (33:33, 16.Minute), zur Halbzeit hatten sich die Gäste aber wieder einen leichten Vorteil erspielt (40:48).

Den zweiten Durchgang begannen die BTBer dann zunächst glücklos, das Spiel war in dieser Phase insgesamt zerfahren.  Der Oldenburger Center-Neuzugang Tobias Fraas sorgte dann zusammen mit Philipp Hellmich dafür, dass die Royals wieder ganz nah an die Gäste herankamen. Der Zwischenstand von 60:62 veranlasste die Zuschauer zu lautstarken Anfeuerungen und die Stahnsdorfer dazu, den Druck auf den Regionalligisten wieder zu erhöhen. Die Bürgerfelder wurden nun in Pressdeckung genommen. Eine Maßnahme, die sich bis zum Viertelende zunächst nicht auszahlte (64:68).

Das Schlußviertel sorgte dann für einen Dämpfer bezüglich der Sensationshoffnungen auf Seiten der Gastgeber. Die Royals konnten sich keine guten Wurfpositionen mehr erspielen und unter dem Korb nicht durchsetzen. Auf der anderen Seite punktete der RSV kontinuierlich. Mit dem 64:76 nach 32 Minuten drohte eine Vorentscheidung, doch hielt der Abstand zunächst. Zwei Minuten vor dem Ende kamen die Royals sogar noch einmal auf acht Punkte heran. Jedoch antworteten die Gäste im Gegenzug und ließen keine Punkte für den BTB mehr zu. So siegten die Gäste aufgrund der reiferen Spielanlage verdient, aber zu deutlich, mit 77:96.

Stimmen zum Spiel:

Vladimir Pastuchenko (Trainer RSV Stahnsdorf): “Zuallererst ein Kompliment an den BTB. Für uns war es ein harter Test. Wir haben den Gegner zu Beginn unterschätzt und hatten früh viele Fouls. Vor allem Philipp Hellmich hat uns große Probleme gemacht.”

Dennis Flowers (Trainer BTB Royals): “Ich denke, wir haben unseren Gegner ernsthaft gefordert. Gegen so einen Gegner muss man den Druck aufrecht erhalten. Das ist uns über weite Strecken gut gelungen. Ich wollte heute  jedem Spieler die Möglichkeit geben zu spielen. Nur so können die Jungs Erfahrungen sammeln und letztendlich wachsen. ”

BTB Royals: Fimmel (3 Punkte, 1 Dreier), Tobias Hellmich (4, 6 Ballverluste), Nwaigbo (6, 1 Dreier, 5 Assists), Ellberg (2), Meyer (3), Fraas (14, 6 Rebounds), Bartels (81 Dreier, 8 Rebounds, 3 Assists, 4 Steals, 5 Ballverluste), Kaveh, Deke, Philipp Hellmich (31, 7 Dreier), Groothoff, Tummescheit (6)

RSV Stahnsdorf: Hubbard (10, 2 Dreier), Schumann (8), Capel (24, 5Dreier, 3 Assists), Hauer (12, 1 Dreier, 4 Assists), Modersitzki (11, 10 Rebounds, 7 Ballverluste), Mucheba, Horn (7, 1 Dreier), Langer (14, 11 Rebounds), Lennartz (9)

1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, Schnitt: 5,00 von 5)
Loading ... Loading ...
  1. ich denke die manschaft wird einem noch viel freude bereiten.
    werde wohl des öfteren vorbeischauen!

Einen Kommentar schreiben