Perkovic verletzt – Nachverpflichtung nötig?

6 Kommentare

Nach dem Ausfall von Jasmin Perkovic stellt sich wie schon bei Jason Gardner die Frage, ob die EWE Baskets für die Dauer des Ausfalls nachverpflichten sollten- und ob sie es tun werden.

Keine Nachverpflichtung geplant

Hat man bei Jason Gardner noch mit einer Nachverpflichtung gezögert dürfte die Entscheidung nun schneller fallen. Helfen wird den Baskets dabei die Erfahrung aus den vergangenen Playoffs, das sieht auch Predrag Krunic gegenüber der NWZ so:

„Jasmin Perkovic hat bisher eine gute Saison gespielt. Seinen Ausfall werden wir jetzt anderweitig kompensieren müssen. In Bamberg haben Milan Majstorovic und Daniel Strauch das gut gemacht, ab und an hat auch Rickey Paulding auf dieser Position ausgeholfen. Wir werden einen Weg finden, ihn in den kommenden Wochen zu ersetzen. In den Playoffs der vergangenen Saison ist uns das ja bereits gut gelungen, von dieser Erfahrung werden wir jetzt profitieren.“

Diese Aussage klang gleich danach, dass die Baskets mit dem vorhandenen Spielermaterial arbeiten werden. Auch auf Nachfrage bestätigten die Baskets, dass man davon ausgehen könne, dass kein Spieler nachverpflichtet werde.

Entscheidung sinnvoll

Doch ist dies ratsam? Immerhin stehen in den nächsten Wochen mit den Partien unter anderem gegen Frankfurt, Berlin, Göttingen und auch Bremerhaven nicht gerade Partien gegen Fallobst an. Ja, die Baskets sollten auf ihr Stammpersonal setzen. Milan Majstorovic schien die Verantwortung in den Playoffs gut zu tun und sie könnte ihm jetzt aus seinem durchaus vorhandenen Loch helfen. Das ein oder andere Spiel wird man auch ohne Perkovic gewinnen, in der Euroleague muss man nicht mal das. Die Baskets sind gerade dabei ihren Rhythmus wiederzufinden, da würde ein neuer Spieler eher stören. Zudem lässt sich ein fehlender Power Forward eher verschmerzen als ein Point-Guard, gerade im oft distanzwurforientierten Spiel der Donnervögel. Und Daniel Strauch wird es an Einsatz nicht mangeln lassen. Kraftreserven dafür dürfte er haben.

Fazit

Die Baskets werden dieses mal also eher keinen neuen Spieler holen und brauchen dies auch nicht zu tun. Neue Überlegungen dürften in dieser Richtung erst dann gemacht werden, wenn sich die Verletzung von Perkovic als langwieriger erweist und die Ergebnisse nicht stimmen. Das Vorgehen ist begrüßenswert, gerade weil es jetzt darum geht die Form mit dem angestammten Team des letzten Jahres wiederzufinden und zu konservieren.

Bild: fotoduda.de

1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading ... Loading ...
  1. donnervogel sagt:

    Die Pos.4 ist die am Breitesten aufgestellte. Mit Mjstorovic, Strauch und auch Paulding und Scekic haben wir 4 Spieler, die hier spielen können. Außerdem, wenn Perke in 6 Wochen wieder spielen kann, müsste der “Neue” wieder abreisen, wenn er gerade eingspielt ist. Auch keine schöne Sache.

  2. Ich sehe das grundsätzlich auch so! Jetzt müssen eben andere einspringen und Verantwortung übernehmen.

    Aber über eines sollte man sich auch im klaren sein: Nur die Ergebnisse werden zeigen ob die Entscheidung richtig war keine Nachverpflichtung zu tätigen. Frankfurt,Berlin, Göttingen und Bremerhaven kann man auch ganz schnell verlieren und das würde uns eine Menge an Boden in der BBL kosten.

    Dann ist (derbe) Kritik an der Personalpolitik der Baskets vorprogrammiert. Hoffen wir das es soweit nicht kommt……

  3. @donnervogel: Es wird so sein wie in den Playoffs – solange vor allem Scekic und B² ihre Fouls im Griff haben klappt das mit der kleineren Rotation auf 4 und 5.

    @Wolly: Stimmt. Wenns klappt wird keiner was sagen oder gar die tolle Entscheidung loben. Wenns schiefgeht haben es alle schon vorher gewusst und nörgeln.

  4. Perkovic ist schon ein derber Ausfall. Tendenziell müsste man schon einen Spieler nachverpflichten, auch wenn das letzte Saison gut gegangen war. Trotzdem sehe ich ein massives Problem bei der Kaderzusammenstellung. Wir haben wahrscheinlich die beste erste Fünf in der Liga mitGardner/Foster/Paulding/Perkovic/B². Und die Auswechselspieler Scekic, Carter und Majstorovic sind auch super. Man braucht unter dem Brett für ein Spiel mindestens 5 Spieler. Haben wir derzeit auch ohne Perkovic. Aber bei der Intensität in den Playoffs ist doch klar, dass mal eine stärker Prellung oder eine Verstauchung oder ähnliches auftreten. Somit blieben dann nur noch einschließlich Strauch vier Spieler. Normalerweise geht das nicht. Der Kern des Problems ist, dass wir dringend einen Ersatz für Gardner brauchen, weil der einfach nicht verletzungsfrei ist. Das sieht ein blinder! Nur haben wir mit Njei, Hain und Buljevic drei Spieler die hier aushelfen könnten, aber einfach nicht genug spielerische Fähigkeiten besitzen laut Trainer. Somit ist das doch total bescheuert, dass wir genug kleine auf der Bank haben, die aber eigentlich nicht eingeplant sind, sondern nur eine Quote bedienen sollen. Und nun brauchen wir einen neuen Point Guard und können deshalb keinen 4er mehr nachverpflichten!?! Deshalb mein Apell, liebe Baskets verpflichtet nur Spieler von denen ihr überzeugt seid und nicht nur für das Training, dann kann man sowas auch schon frühzeitig kompensieren und hat auch noch Spielraum.

  5. @Dabor: Die Ansatzpunkte sehe ich auch so. Gerade auf der Point-Guard-Position ist das immer noch nicht so ideal. Zumal Gardner nicht mehr an seine alte Form anknüpfen zu können scheint. Und auch auf den großen Positionen könnte man noch was machen.

    Wenn man hier Geld zugunsten von mehr Tiefe umverteilt hat man es in englischen Wochen und bei Ausfällen vielleicht leichter. Ob die Gesamtsaisonleistung aber besser sein würde bezweifle ich eher.

    Wir sind deutscher Meister geworden, zwar auch mit Glück aber eben auch ohne einen Starter. Was wir hier überlegen ist doch “Klagen” auf sehr hohem Niveau.

    Würdest du lieber auf sagen wir drei herausragende Spieler verzichten um dafür fünf Gute zu holen?

  6. recognitions meant for deeming straight into selflessness booklover in any respect like everyone, in addition to I aspiration an individual the best of accomplishments as being an established sphere.

Einen Kommentar schreiben