Mir san mir – VfB Oldenburg gegen Bad Rothenfelde

0 Kommentare

Logo des VfB OldenburgSeit sechs Spielen ist der VfB Oldenburg ungeschlagen. Eine solche Serie war zum holprigen Saisonbeginn nicht zu erwarten. Die Unentschieden in Osnabrück und Bückeburg sowie die Niederlage gegen Bavenstedt sind in der Nachbetrachtung noch ärgerlicher als sie es seinerzeit schon waren. Die damaligen Gegner stehen heute ganz unten drin. Doch hätte, wenn und aber bringen keine Punkte. Der VfB hat sich trotzdem und aufgrund einer tollen Serie mit Siegen unter anderem in Cloppenburg und gegen Nordhorn nach oben gepirscht. Diese Position kann am Wochenende mit einem Sieg im Heimspiel gegen Bad Rothenfelde gefestigt und sogar verbessert werden.

Solide Bad Rothenfelder

Die Bad Rothenfelder belegten im letzten Jahr schon Platz 8, stehen aktuell auf dem 7.Rang und stellen eines dieser typischen Mittelfeld-Teams der Oberliga dar. Eine solide Truppe, die über eine verstärkte Defensive und gelegentliche, zielstrebig vorgetragene Konter zum Erfolg kommen will. Ob dieses Vorhaben im Marschwegstadion gelingen kann hängt dabei meist eher am VfB als an den Gästen.

Schwierig ist es sicherlich, einen tief gestaffelten Gegner unter Druck zu setzen. Doch tut sich der VfB damit mittlerweile leichter als in den vergangenen Jahren. Der Grund: Der VfB hat mehrere Spieler in den eigenen Reihen, die sich in einer Eins-gegen-Eins-Situation durchsetzen können um so Räume zu schaffen oder zu Flanken zu kommen. Und eben das ist gerade gegen die Mannschaften vonnöten, die sich auf die Sicherung des eigenen Kastens versteifen. Hier müssen überraschende Situationen geschaffen werden, durchaus mit Inkaufnahme eines höheren Risikos des Ballverlustes. Der Defensivverbund des VfB ist stark genug, um den ein oder anderen Konter im Keim zu ersticken.

Selbstvertrauen beim VfB

Die Serie von sechs Siegen in Folge wird für Selbstvertrauen gesorgt haben, dass hoffentlich nicht in Übermut und das “wird-schon-klappen”-Gefühl übergeht. In den letzten beiden Spielen wurde der Sieg immerhin erst in den letzten Minuten und somit glücklich, wenn auch verdient gesichert. Und in der heutigen Pressekonferenz war der Gegner vom Sonntag zumindest fast kein Thema.

Änderung der Aufstellung

Gespannt darf man sein, ob sich der in der Pressekonferenz sehr sympathisch präsentierende Daniel Isailovic am Sonntag tatsächlich auf dem Spielfeld wiederfindet. Da Wangler aufgrund des U21-Länderpokals nicht dabei sein wird und Schikora unter der Woche angeschlagen war wird es jedenfalls mindestens eine Veränderung in der Aufstellung geben.

“Mir-san-mir” – wenn der VfB mit dieser Einstellung plus nötigem Einsatz und Konzentration ins Spiel geht, dann “wirds schon klappen” ;-)

1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (6 Bewertungen, Schnitt: 4,33 von 5)
Loading ... Loading ...

Trackbacks/Pingbacks

  1. Oldenburg (Oldenburg) - Blog - 09 Oct 2009 - [...] » Mir san mir – VfB Oldenburg gegen Bad Rothenfelde | Oldenburger ... [...]

Einen Kommentar schreiben