EWE Baskets revanchieren sich

0 Kommentare

EWE Baskets Oldenburg - Phantoms Braunschweig Basketball

Die EWE Baskets Oldenburg haben auch ihr zweites Spiel in der Basketball-Bundesliga gewonnen. Beim 72:68 gegen die New Yorker Phantoms Braunschweig konnten die Oldenburger Revanche für das Viertelfinal-Aus aus der letzten Saison nehmen (die natürlich nicht wirklich tröstet).

Braunschweiger zeigen Lücken auf

Zu Beginn zeigten sich die Braunschweiger mehr auf der Höhe als der Gastgeber. Der Niedersachsen-Rivale zeigte den Oldenburgern Lücken in der Zone auf. Erst im weiteren Verlaufe der zweiten Halbzeit kamen die Baskets besser in Schwung, Lou Campbell und Steven Smith nahmen in dieser Phase Herz und Ball in die Hand und sorgten für die 43:34-Halbzeitführung.

Mindaugas Lukauskis – der Coole läuft heiß

Im dritten Viertel wechselten dann die offensiven Hauptprotagonisten bei den Donnervögeln. Nemanja Protic, in der ersten Halbzeit kaum in Erscheinung getreten, bewies nun, dass er mehr als nur ein Ballverteiler ist. Im folgte Mindaugas Lukauskis. Der Litauer, der immer als Hilfe für in die Zone ziehenden Teamkameraden an der Dreierlinie lauert, dort aber zunächst zu wenig gesucht wurde, lief heiß. Innerhalb von sechs Minuten erzielte er 11 Punkte. Der optisch 42-Jährige verhinderte in dieser Phase, dass die Braunschweiger näher herankamen als es von 52:36 auf 64:57 eh schon der Fall war.

Kippt es? Nein!

In der Folge wurde Lukauskis wieder aus dem Spiel genommen. Braunschweig kam folgerichtig immer weiter heran, weil die Baskets schlecht trafen und sich zu sicher fühlten. Beim 65:64 drohte das Spiel zu kippen, 1:24 Minute verblieben noch. Da Braunschweig in dieser Phase aber nicht mehr zusetzen konnte und Steven Smith in der Endphase den Beweis antrat ein führender Kopf zu sein brachten die Baskets denn zweiten Saisonsieg über die Runden.

Rollenverteilung zeigt sich

Die EWE Baskets zeigten sich heute weiter verbessert. Vollkommen homogen und konstant kann das Spiel zu diesem Zeitpunkt der Saison nicht sein, das wird zu Recht immer wieder betont. Die Rollen der einzelnen Spieler scheinen sich aber immer klarer herauszubilden. Und die Tatsache, dass es eine Vielzahl von Spielern gibt, die dem Spiel ihren Stempel aufdrücken können, nährt den Glauben an ein erneut starkes Team.

Pressekonferenz nach dem Spiel:

Bild: Mal nicht von fotoduda.de ;)

1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, Schnitt: 5,00 von 5)
Loading ... Loading ...

Einen Kommentar schreiben