BTB Royals sind in der Liga angekommen

5 Kommentare

logo-btb-royals-oldenburg-basketballNach fünf absolvierten Spielen in der 2.Regionalliga West können die Royals des Bürgerfelder TB ein positives Fazit ziehen. Zwar läuft noch nicht alles rund, mit dem bisher Erreichten kann man aber durchaus zufrieden sein.

Die Saison begann für die Bürgerfelder gegen den Ortsrivalen des Oldenburger TB II. In einem von beiden Seiten nervös geführten Spiel konnte man sich am Ende durchsetzen. Im ersten Auswärtsspiel setzte es dann die erste Niederlage. Gegen nicht sichere Braunschweiger verlor man nach vier punktlosen Minuten unnötig. Auch eher zerfahren war dann die vierte Partie, die gegen den Mitaufsteiger UB Bremerhaven aber gewonnen werden konnte. Bei den hoch gehandelten Hamelnern verlor man anschließend nach verschlafener Anfangsphase unglücklich nach Verlängerung. Den dritten Sieg im dritten Heimspiel gab es dann gegen Westerstede, die die Anfangsphase dominierten sich später aber ihrerseits abkochen ließen.

Was bei der Nachbetrachtung der bisherigen Partien auffällt ist vor allem die Tatsache, dass mancher Auftritt von einer schwachen Anfangsphase gekennzeichnet war. Gerade offensiv scheinen die Royals gerne ein Viertel zu brauchen um ins Spiel zu kommen. Zumeist kämpfen sie sich dann über eine gute Defensivleistung doch noch hinein. Vermutlich fehlt den Bürgerfelder Korbjägern noch ein wenig die Orientierung was die eigene und die Spielstärke des Gegners betrifft. In dem vom Können der Einzelspielern abhängigen Stil der Royals brauchen diese aber unbedingt Selbstvertrauen.

Was den Oldenburger gut zu Gesicht Stünde wäre defintiv ein großer Center. Neuzugang Fraas müht sich nach Leibeskräften, kann die fehlenden Zentimeter aber ebenso nicht immer wett machen wie seine Nebenleute. Mit Nwaigbo und Philipp Hellmich haben die Oldenburger einen guten Backcourt. Der erfahrene Mario Tummescheidt zeigt sich spätestens dann wenn jemand gesucht wird, der Veranwtortung übernimmt. Und Patrick Bartels punktet ebenso zuverlässig wie unsichtbar.

Insgesamt brauchen sich die Royals in dieser Liga nicht zu verstecken. Der vor Saisonbeginn prognistizierte sichere Mittelfeldplatz wird wahrscheinlich am Ende herausspringen. Zwar hat man bisher eher gegen weiter unten in der Tabelle positionierte Teams gespielt und gewonnen, die ein oder andere  Überraschung gegen die besseren Teams der Liga dürfte aber noch drin sein. Die Royals sind in der Liga angekommen.

1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Bewertungen, Schnitt: 4,67 von 5)
Loading ... Loading ...
  1. Und Patrick Bartels punktet ebenso zuverlässig wie unsichtbar. Unsichtbar ist was anders.

  2. @Fred: Mir fällt er weniger auf als seine Statistiken aussagen. Aber jetzt, wo mir das auffällt werde ich ihn bestimmt bewusster sehen.

  3. Super Artikel! Weiter so! : )

  4. Das will ich auch mal hoffen ;)

    Guter Artikel !!!

  5. Very nice post. I just stumbled upon your blog and wished to say that I have truly enjoyed surfing around your blog posts. After all I will be subscribing to your rss feed and I hope you write again soon!

Einen Kommentar schreiben