BTB Royals schnappen sich Pokal in letzter Sekunde

0 Kommentare

Die Royals des Bürgerfelder TB haben einer tollen Saison die Krone aufgesetzt. Durch ein 66:64 gegen die BG ’74 Göttingen schnappten sich die Mannen von Dennis Flowers den NBV-Pokal in buchstäblich letzter Sekunde. Der Finaltag in der Bürgerfelder Sporthalle war bestens organisiert, kulinarisch und vom Rahmenprogramm wurden die 450 Zuschauer somit gleich auf das bevorstehende Finale eingestimmt.

Die Royals brauchten lange um sich auf den Gegner aus Göttingen einzustellen. Die waren zwar ohne Leistungsträger wie Nakatsuka, Sheppard, Scharf und Kulawick angereist, mussten von den Royals aber zunächst beschnüffelt werden. Gerade die zwei Centerspieler mit einem Gardemaß um die 2,10 m flößten den Gastgebern einigen Respekt ein.

Die favorisierten BGer erspielten sich im Verlauf der Partie mehrmals einen Vorsprung mit bis zu 9 Punkten. Der robuste, schnelle und umsichtige Max Rosenberg führte dabei den Nachwuchs des Bundesligateams an. Die Royals konnten die Rückstände aber immer wieder, wenn auch mühevoll,  aufholen. Zur Führung reichten diese Bemühungen aber nur einmal für wenige Sekunden, zumeist führte der Gast.

Die gute Stimmung in der Halle steigerte sich dann zum Ende der Partie immer mehr als die Royals bei einem 4-Punkte Rückstandes bei etwas mehr als einer Minute Restspielzeit den Druck auf die gegnerischen Aufbauspieler erhöhten und zu vielumjubelten Ballgewinnen kamen. Als dann Phillip Hellmich 2,3 Sekunden vor dem Ende einen “wilden” Dreier gar zur 66:64-Führung versenkte kochte die Stimmung über. Das Spielfeld wurde gestürmt, da viele meinten dass das Spiel bereits beeendet wäre. Den Göttingern blieb aber noch ein letzter Angriff. Rosenberg übernahm Verantwortung, zog zum Korb und verlegte . Nun konnte das Spielfeld doch gestürmt werden und die Party beginnen.

Hervorzuheben aus dem Team der Royals, das eine geschlossene Mannschaftleistung bot, ist Mario Tummescheit. Gerade in einer Phase als sich die Göttinger abzusetzen drohten und die Roylas verunsichert waren, hielt er dagegen. Tummescheit punktete selber kühl und gab seinen Teamkollegen, die selber zuvor nicht die besten Wurfentscheidungen trafen,  mehrere Assists erster Güte.

Nebem dem Titelgewinn brachte der Pokalwettbewerb auch eine weitere, beruhigende Erkenntnis: Den Royals muß vor der nächsten Saison in der 2.Regionalliga nicht bange sein.

1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, Schnitt: 5,00 von 5)
Loading ... Loading ...

Einen Kommentar schreiben