Baskets beherrschen tapfere Nördlinger

0 Kommentare

Logo der EWE Baskets OldenburgDeutlicher als die bloßen Zahlen (85:78) aussagen besiegten die EWE Baskets in der Basketball-Bundesliga gestern abend die Gäste aus dem bayrischen Nördlingen.

Bereits vor Beginn der Partie gab es die erste Überraschung: Ungefähr ein Dutzend Nördlinger Fans hatten sich doch tatsächlich auf den 650 km langen Weg gemacht und unterstützten ihr Team mit Begeisterung. Dafür allergrößten Respekt!

Und gerade zu Beginn der Partie konnten sich die Gästeanhänger freuen, denn ihr Team konnte sich durch einige relativ wilde Dreier im Spiel halten und durchaus auch mal in Führung gehen. Doch mit fortlaufender Spielzeit erarbeiteten sich die Baskets einen immer deutlicheren Vorsprung.

Aus einem sehr homogenen Team ragte keiner übermäßig heraus. Pekovic hatte sehr starke Aktionen, Paulding brachte neben seinen Dreiern noch so manch schönen, schnellen Pass an den Mann. Insgesamt fand ich es eine sehr gute Mannschaftsleistung, die sehr diszpliniert (bis auf Foster einmal) aufgetreten ist.

Schön fand ich wieder, dass kein stumpfer Systembasketball gespielt wird. Es gibt eine teamorientierte Grundeinstellung innerhalb derer jeder seine persönlichen Stärken einbringen kann und soll. Wenn ich die Kommentare in den Foren lese wird von einem schmucklosen Plichtsieg gesprochen. Für mich war es wie gesagt eine gute Leistung: Wir haben den Gegner beherrscht und hättten jederzeit eine Schippe drauflegen können.

Schade, dass kein so großer Vorsprung herausgespielt werden konnte, dass Krunic mal unsere jungen Deutschen bringt. Hoch gewonnen haben wir noch kein Spiel in dieser Saison, da könnte man fast denken die Mannschaftskollegen halten die Spiele mit Absicht bei einer 10 Punkte-Führung, damit die Rotation nicht größer wird ;-)

Was diesbezüglich gar nicht geht und ich, so sehr ich unseren Coach auch schätze, schon wieder unmöglich fand: Da wird Buljevic doch tatsächlich für 5 Sekunden eingewechselt. 5 Sekunden! Was hat das für einen Sinn? Für mich wäre das nicht motivierend, sondern eher ein Signal wie: “Jetzt sinds noch 5 Sekunden, jetzt kannst sogar du Trottel nichts mehr kaputt machen” Das kann sich Krunic auf gut deutsch auch sparen. Will er am Ende der Saison darauf verweisen, wie viele Einsätze die Deutschen doch hatten?

1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading ... Loading ...

Einen Kommentar schreiben